Aktuelle Veranstaltungen zum Thema „Fußball“ in Duisburg

In nächster Zeit finden in Duisburg mehrere Veranstaltungen statt, die sich unterschiedlichen Facetten des (auch und gerade in Duisburg äußerst problembehafteten) Themenkomplexes „Fußball“ widmen und auf die wir gerne hinweisen möchten:

Im Rahmen des von uns in Kooperation mit der Initiative gegen Duisburger Zustände veranstalteten „Tresen gegen Duisburger Zustände“ sind am 12. Juni Referent_innen der Ultras Braunschweig zu Gast. Dies wird die letzte Veranstaltung im Rahmen des Tresens vor einer Sommerpause sein, weitere Veranstaltungen werden voraussichtlich ab Oktober diesen Jahres folgen.

„Perspektiven und Grenzen antifaschistischer Intervention am Beispiel Eintracht Braunschweig“

Vortrag und Diskussion mit Vertreter*innen der Ultras Braunschweig.

Im Rahmen des monatlichen „Tresens gegen Duisburger Zustände“ am 12. Juni um 19 Uhr im Djäzz. Nach dem Programm gibt es die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung.

Spätestens seit die Aachen Ultras aufgrund ihrer antirassistischen Positionierung mit Gewalt aus dem Umfeld ihres Vereins vertrieben wurden, ist die Problematik bundesweit in aller Munde: Rechte Hooligans sind – oft gedeckt durch „normale Fans“ – wieder auf dem Vormarsch. Unter der kruden Lösung „Keine Politik im Stadion“ versuchen sie Andersdenkende zu vertreiben. Hier in Duisburg ist es die Kohorte, die sich öffentlich gegen Diskriminierung einsetzt und seit einiger Zeit immer wieder gewalttätigen Attacken aus der MSV-Fanszene ausgesetzt ist.

Allzu oft werden dabei nicht die rechtsradikalen Schläger als störend empfunden sondern die antirassistische Gruppen, die Naziaktionen im Stadion öffentlich kritisieren – so auch in Braunschweig. In der Hinrunde der Bundesligasaison 2013/2014 war die Gruppe Ultras Braunschweig sogar innerhalb des Stadions und vor den Augen aller Besucher*innen Angriffen von anderen Ultras und Hooligans aus der eigenen Fanszene ausgesetzt. Die Reaktion des Vereins war kurios: Die Gruppe Ultras Braunschweig wurde aus dem Stadion verbannt.

Die Vertreter*innen der Gruppe Ultras Braunschweig werden in ihrem Vortrag näher auf ihre Situation eingehen und rechtsradikale Strukturen in der Fanszene von Eintracht Braunschweig benennen. Eine Veranstaltung der Emanzipatorischen Antifa Duisburg (EmADu) und der Initiative gegen Duisburger Zustände.

Der Eintritt ist frei. Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30.

 

Außerdem finden zwei Veranstaltungen der von den Genoss_innen der Gruppe Kritischer Einwurf organisierten Vortragsreihe „Is doch nur Fußball?! – Kritische Betrachtung der Männer-WM 2014 in Brasilien“ ebenfalls in Duisburg statt:

Hakenkreuz und rundes Leder
Lesung und Diskussion mit Dietrich Schulze-Marmeling

Auch der deutsche Fußball ließ sich vom nationalsozialistischen System mehr oder weniger reibungslos gleichschalten. Wie aber funktionierte diese beschämende Anpassung? Wie verhielt sich der DFB, wie die großen Vereine konkret? Welchen Verfolgungen waren jüdische und linke Fußballer ausgesetzt? Gab es Handlungsspielräume, die nicht genutzt wurden? Gab es andererseits heimliche Obstruktion gegen die allgegenwärtige Diktatur? Und wie hat der DFB nach 1945 seine eigene Vergangenheit aufgearbeitet?
An dem vorliegenden Buch arbeiteten zahlreiche namhafte Sporthistoriker und Journalisten unterschiedlicher politischer Couleur mit. Dabei entstand eine umfassende, facettenreiche Darstellung, die deutlich über die bisher vorgelegten Studien hinausgeht. Neben dem DFB werden Vereine betrachtet wie Schalke 04, Bayern München, Hannover 96, Hamburger SV, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg sowie die großen Wiener Clubs.

Dienstag 10.Juni – Beginn : 20:00 Uhr – Eintritt frei
Djäzz Jazzkeller Duisburg, Börsenstrasse 11, 47051 Duisburg


►Fußball-WM 2014: Im Würgegriff der FIFA?
Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Jürgen Mittag

Herausragende Sportgroßveranstaltungen wie Fußballweltmeisterschaften oder Olympische Spiele erzeugen beträchtliche mediale Aufmerksamkeit und bieten damit eine Projektionsfläche, auf der Initiatoren, Veranstalter und Politiker versuchen, spezifische Interessen zu realisieren. Dem stehen in jüngster Zeit jedoch verstärkt gesellschaftliche Proteste gegenüber, die sowohl die Hoffnungserwartungen und unterstellten Gewinne, als auch die Rolle der handelnden Akteure hinterfragen. Mit Blick auf die Bandbreite an sozialen, politischen und ökonomischen Kontroversen im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2014 erläutert der Vortrag Potenziale und Grenzen der WM 2014 und der Olympischen Spiele 2016 in Brasilien. Besondere Beachtung wird in diesem Zusammenhang der Rolle der FIFA gewidmet.

Dienstag 17.Juni – Beginn : 20:00 Uhr – Eintritt frei
Djäzz Jazzkeller Duisburg, Börsenstrasse 11, 47051 Duisburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s